Türkischer Elternverein Berlin Brandenburg

Soziale Dienste gGmbH

Unser Kitaträger verfügt über langjährige pädagogische Erfahrung. Wir lieben frischen Wind. Wir stehen für eine weltoffene Bildung in unserer Stadt. Wir begleiten und wir unterstützen. Wir leben darin und bereiten unsere Schützlinge darauf vor.

News

Aktuelles und Elterninformationen

Neuigkeiten und aktuelle Informationen rundum Betreuungen und unser Bildungsprogramm

Willkommen im neuen Kitajahr
16.08.2021
08:00 Uhr

Liebe Eltern,

wir freuen uns, mit Ihnen und Ihren Kindern das neue Kitajahr beginnen zu können. Wir hoffen sehr, dass wir von weiteren Lockdowns verschont bleiben. Bei einer steigenden Zahl geimpfter Bürderinnen und Bürger sollte das aber möglich sein.

Wir müssen alle weiter vorsichtig sein, daher teilen Sie uns auch leichtere Erkältungskrankheiten Ihrer Kinder sofort mit.

Die Bildung von Infektionsketten müssen wir tunlichst vermeiden, wir bitten auch bei unpopulären Maßnahmen, bei denen wir stets als oberste Priorität das Kindeswohl sehen, um Ihr Verständnis.

Rückkehr zur Regelbetreuung
13.05.2021
08:00 Uhr

Liebe Eltern,

Unser Team freut sich sehr auf Euch!

Die steigende Zahl der geimpften Menschen, die steigende Impfbereitschaft und die sich in internationalen Studien abzeichnende gute Schutzwirkung aller in Berlin verfügbaren Impfstoffe, die Zulassung von Impfungen für Kinder in Kanada..., viele Faktoren lassen hoffen, dass die COVID- gezeichnete Zeit ein Ende findet.
Mit der Rückkehr zur Regelbetreuung kommt - bei allen nach wie vor wichtigen Vorsichtsmaßnahmen - ein liebgewonnes Stück Normalität in unser Leben zurück.
Jetzt gilt es nicht nur "die Wirtschaft" zu heilen, sondern vor allem die Familien...

Wer ist die TEVBB Soziale Dienste gGmbH

Wir sind aktuell ein 35- köpfiges Team, das in jeder Altersklasse alle Phasen des Berufslebens durchläuft und Arbeits- und Lebenserfahrung auf und aus vier Kontinenten gesammelt hat. Uns ist bewusst, die uns anvertrauten Kinder kommen aus aller Welt! - und werden in den wichtigsten Phasen ihres jungen Lebens von ihren Eltern und von uns begleitet.

Wir formen seit 1993 ein Team aus Erzieher_Innen nach Kriterien traditioneller guter Kollegialität und zeitgemäßer Diversität. Der TEVBB e.V. als solches hat unsere erste Kita "Kleiner Frosch" gegründet und bleibt als aktiver Vertreter eine aufgeklärten, postmigrantischen Gesellschaft unser Hauptgesellschafter. Der Verein besteht seit 1985 mit seinem Sitz in der Oranienstraße 34, 10999 Kreuzberg. Wir haben 2014 die gGmbH gegründet, mit Hauptsitz in Berlin - Mitte/Moabit, Lübecker Straße 32.

Wo bleibt unsere erste australisch geprägte pädagogische Fachkraft?

Wir legen besonderen Wert auf verbindliche Förderung von Mehrsprachigkeit, für Chancengleichheit. Für unsere Personalfortbildungen gilt Methode ist gezielter individueller Kompetenzerwerb zur Erlangung von (auch wissenschaftlichen) Erkenntnissen - und Vermittlung des Gelernten ans Team. Wir haben Erfahrung mit Bildungswegen in Berlin - auf vielen Ebenen. Unser Gesellschafter, der TEVBB e.V. - das heißt der Türkische Elternverein existiert schon seit 1985. Er wurde im damaligen West-Berlin von Eltern mit türkischem Migrationshintergrund aufgebaut. Im Vordergrund stehen damals wie heute Bildung und Chancengleichheit für Kinder aller Herkunft. TEVBB e.V. und TEVBB Soziale Dienste setzen sich als Vertretung einer aufgeklärten, postmigrantischen Gesellschaft aktiv in den entsprechenden Fachgremien auf Bundes- und Länderebene und in der deutschen Schulpolitik für Mehrsprachigkeit, Inklusion und herkunftsübergreifende Chancengleichheit ein.

Mit der GEW und anderen Gewerkschaften stehen wir für eine bessere Entlohnung des pädagogischen Personals. An der Basis Kreuzberg wendet sich der Verein traditionell aktiv an junge Menschen aller Herkunft und ihre Eltern. Für Jugendliche bietet er Hausaufgabenbetreuung und Unterricht, eine unterstützende Begleitung für einen abschlussorientierten Schulweg mit einem guten Übergang in Studium und Berufsleben. Für Erwachsene verweisen wir auf Einrichtungen des Senats für Arbeit und Soziales, des Senats für Bildung, Jugend und Familie sowie unabhängige Beratungsstellen. Wir unterstützen die Anerkennungsstellen für im Ausland erworbene Qualifikationen und die aktive Integration von Fachkräften. Wir unterstützen auch eine aktive Familienarbeit, kooperieren mit Trägern der Familiensozialarbeit und unterstützen psychologische Beratungsangebote für Familien.
Die TEVBB Soziale Dienste gGmbH hat seit 2015 die Kita Theobald Tiger (Altbau Umbau) und die Kita Marlenchen (Neubau in altem Baukörper) gebaut und die Zahl der Kitaplätze und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verdreifacht.

Leitbild Verein

Der TEVBB e.V. versteht sich als herkunftsübergreifende Interessenvertretung und als Stimme insbesondere türkischsprachiger Eltern, Kinder und Jugendlicher. Er ist ein wichtiger Ansprechpartner aller Akteur_Innen insbesondere der Berliner Bildungslandschaft.

Der TEVBB setzt sich ein für eine aktive Mitgestaltung der Bildungspolitik im Sinne einer Generationen- und Kultur übergreifenden Partizipation von Eltern und Kindern. Wir sind der festen Überzeugung, dass sinnhafte Bildungspolitik nur gelingt,wenn alle Beteiligten miteinander kooperieren.
Der TEVBB steht für eine verbindliche Förderung von Mehrsprachigkeit, für Chancengleichheit, auch unter dem Aspekt der Inklusion sowie der Verständigung in interkultureller Kommunikation. Ziel ist ein Kompetenzerwerb für alle in einer Gesellschaft der Vielfalt (Divergenz).

Leitbild der Sozialen Dienste

Die TEVBB Soziale Dienste gGmbH unterstützt die Ziele des Vereins. Sie steht für ein herkunftsübergreifendes und verbindliches Bildungsangebot für Kinder aller Altersgruppen, insbesondere im Kitabereich. Wir setzen uns ein für die Förderung von Mehrsprachigkeit für Kinder aller Altersgruppen in einer postmigrantischen und diversen Gesellschaft. Wir unterstützen Kinder in ihrer Bildung einer positiven Identität im deutschen Kontext unter der Berücksichtigung ihrer individuellen Zugehörigkeit, Angehörigkeit und Authentizität.

Beratung und Realisierung von Bauprojekten im Auftrag der öffentlichen Hand

Die TEVBB Soziale Dienste gGmbH verfügt über die notwendige Vernetzung und Erfahrung, um Bauprojekte in Berlin und Brandenburg pünktlich und preiswert zu realisieren.
Wir bieten Ihnen unsere Unterstützung für alle Bauvorhaben im Auftrag der öffentlichen Hand, insbesondere natürlich für Kitabauprojekte. Wenden Sie sich gern an unsere Geschäftsführung unter dem Betreff "Beratungsgesuch Projektentwicklung".

Unsere Kitas

Man findet uns in Mitte/Wedding/Moabit und demnächst auch in Tempelhof-Schöneberg. Nicht jede Kita ist gleich. Besonders im Hinblick auf Inklusion oder besondere Ansprüche oder andere wichtige zentrale oder periphere Gegebenheiten.

Lübecker Straße 32, 10559 Berlin

Bereits seit über 25 Jahren besteht unsere Stammkita Kleiner Frosch, die viele Bewohner_Innen im Bezirk Moabit als Kinder und als Eltern kennen.
Auf über 300 sehr hellen Quadratmetern stellen wir 40 Plätze zur Verfügung. Hier haben wir unser pädagogisches Konzept und unsere Sprachkultur über Jahrzehnte im fachlichen Dialog entwickelt, hier können die Kinder und Eltern unsere Gärten mitgestalten und aktiv Naturerfahrungen machen.

Kurfürstenstraße 32, 12105 Berlin

Die TEVBB Soziale Dienste gGmbH hat im Oktober 2019 in der Kurfürstenstraße 32/33 in Tempelhof - Schöneberg auf 500 Quadratmetern in einem atmosphärischen "Neubau" der 70er eine neue Kita mit 60 Plätzen eröffnet.
Die Bauarbeiten hatten im Februar 2019 begonnen, und konnten im Juli 2019 termingerecht beendet werden. Das Projekt wird begleitet von unserem erfahrenen Architekturbüro heinhaus + honnef und verfügt auf der Sonnenseite über einen großen Garten mit mehreren Ebenen, alten und jungen Pflanzen und die beliebten Spielmöglichkeiten im Matsch . Wir freuen uns über Anfragen von interessierten Eltern, für die wir eine Warteliste eingerichtet haben, die wir ständig aktualisieren.

Perleberger Str. 39 - 10559 Berlin

Seit Oktober 2017 ist die jüngste Kita des TEVBB eröffnet. Bei Theobald Tiger – frei nach einem Pseudonym von Kurt Tucholsky – finden Kinder und Erzieher_innen auf 120 sehr hellen und freundlichen Quadratmetern ein ideales Umfeld. Theobald Tiger ist mit der Kita Kleiner Frosch durch einen Garten mit Rasen und Birke verbunden, ab Sommer 2017 haben wir hier zur Freude aller fast jeden Tag den Rasen und die Kinder gesprengt und ein Hochbeet eingerichtet.

Unser Team

Gerald Speckmann
Geschäftsführung
Gabi Axenbeck
Verwaltungsleitung / Kitaleitung
Janine Kosmehl
Stellvertretende Verwaltungsleitung und Kitaleitung
Fatoumata Binta Barry
Erzieherin
Nicole Lüdecke
Pädagogische Fachkraft / Gruppenleiterin
Petra Heinrich
Kitaleitung Marlenchen / Facherzieherin für Integration
Ritvan Celik
Pädagogische Fachkraft / Stellvertretende Kitaleitung

Wie wir das Berliner Bildungsprogramm (BBP) und seine Bildungsbereiche für unsere Methoden und Angebote rezipieren und nutzen

Die Bildungsbereiche sind nicht voneinander zu trennen und sind in jedem Angebot und Projekt repräsentiert.

Körper, Bewegung und Gesundheit

Das Kind nimmt seine Lebenserfahrung und die Deutung dieser direkt über den Körper und seine Bewegung wahr. Die emotionale Wahrnehmung und Entwicklung stehen in einem untrennbaren Zusammenhang. Direkt damit verbunden ist die Gesundheitserziehung, die langfristig dazu führt, dass Kinder für ihr eigenes Wohlergehen sorgen können.

Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung hat für die kindliche Entwicklung eine große Bedeutung. Neben gesunden vollwertigen Speisen, die wir frisch mit Schwerpunkt auf ökologische und nachhaltige Ernährung beziehen, hat die Gestaltung der Essenssituationen einen hohen pädagogischen Stellenwert. Die Mahlzeiten in den Kitas sind kulturelle und soziale Momente, die Raum für Zuwendung und Gespräche (sprachliche Bildung) bieten und die Entwicklung von sozialen Kompetenzen fördern. Eine angenehme und ruhige Atmosphäre während der Mahlzeiten ist uns wichtig. Essgewohnheiten werden positiv beeinflusst, denn beim Essen werden die Sinne geschult. Die Kinder entdecken die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und wählen das, was ihnen schmeckt. Kinder entscheiden was und wieviel sie essen und trinken möchten und sind so früh an der Essensplanung beteiligt. Die Beteiligung der Kinder bei der Essensauswahl bietet wichtige Lernerfahrungen und fördert die Sensibilität für ihre Bedürfnisse und ihre Selbstständigkeit.

Soziales und kulturelles Lernen

Die Kita-Kultur knüpft an die Familienkultur an und führt Kinder in den Rahmen des sozialen und kulturellen Gefüges ein, den die Kita darstellt und in den sich die Kinder mit ihrer ganzen Persönlichkeit einbringen.
Durch verschiedene Angebote im künstlerischen, sportlichen, musikalischen, naturbezogenen und sprachlichen Bereich wird ein Kontext geschaffen, in dem sich die Kinder Wissen erschließen. Sie erlernen Techniken und Fertigkeiten, die sie mit eigenen Ideen und ihrer Kreativität umsetzen und ausleben können.

Sprache, Kommunikation, Schriftkultur

Mehrsprachigkeit: Die bei uns überwiegend repräsentierten Erstsprachen sind - neben Deutsch - Englisch, Türkisch, Arabisch, Spanisch, Russisch, Polnisch und andere Sprachen.
Interkulturalität: Die bei uns repräsentierten Kulturen sind die deutsche, türkische, arabische, russische, polnische, lateinamerikanische oder nordamerikanische, nigerianische oder syrische Kultur, wobei ein Kulturbegriff sich allerdings einer rein nationalstaatlichen Perspektive oftmals entziehen wird. Wir behandeln den Begriff Kultur als identitätsstiftend und gemeinschaftsfördernd, inkludierend und transformativ.

Sprachförderung

Das Sprachkonzept und individiuelle Sprachförderung unserer Kitas zeigt Möglichkeiten für eine ganzheitliche sowie individuelle Sprachentwicklung. Sprachliche Bildung findet nicht zu bestimmten Zeiten statt, sondern alltagsintegrierend während des ganzen Tages.

In der Kita bieten sich viele Spiel- und Alltagssituationen an, in denen sprachliche Bildungsprozesse herausgefordert werden. Dies ist eine allumfassende Aufgabe unserer pädagogischen Arbeit im Krippenbereich sowie mit unseren 3 – 6 -jährigen Kindern. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, bietet das Kita-Team den Kindern ein motivierendes Sprachumfeld. Dies zeigt sich in der Auswahl der Spielmaterialien und Gestaltung unserer Räume.

In unserer alltagsintegrierenden sprachlichen Bildung geht es um Sprache im freien Spiel, um Sprache im Prozess des entdeckenden Lernens und um Sprache im sozialen Miteinander. Aber auch der Aspekt gezielter Sprachförderung anhand von ausgewählten Fördermaterialien ist ein Teil unserer Arbeit. Viele Kinder in der Metropolregion und in unseren Kitas haben einen Migrationshintergrund und erhalten in ihrem familiären Umfeld nicht immer genug Möglichkeiten, mit der deutschen Sprache in Berührung zu kommen. Diesen Kindern wollen wir frühzeitig und gezielt Unterstützung in ihrer sprachlichen Entwicklung anbieten.

In Bezug auf die Schwerpunkte der täglichen Arbeit haben sich die begleitenden Pädagogen ein achtsames Sprachverhalten angeeignet, sie verwenden Sprache bewusst und in hohem Maße adressatenorientiert, strukturiert und korrekt (natürlich auch spontan und humorvoll…), so dass man sich an ihnen orientieren kann. Das wollen wir genauer erklären: Hier soll aufgezeigt werden, welche Arbeitsfelder für die Sprachentfaltung in unserer Kita gestaltet wurden. Was macht die Sprachkultur in unserer Kita aus?

Unser Sprachvorbild pädagogischer Fachkräfte achten darauf, dass unsere Kinder:

  • in vollständigen Sätzen sprechen
  • einfache Worte auswählen
  • Wörter langsam und deutlich aussprechen
  • Zuhören und sich Einfühlen
  • wertschätzend korrigieren
  • Vorlesen
  • Schriftzeichen entschlüsseln
  • Erzählrunden, Morgenkreise, Tischgespräche gestalten

Sinneswahrnehmung

Wir legen Wert auf die sprachliche Bildung über Sinneswahrnehmung. Kinder erleben, erkennen, benennen. Sie hören und horchen, schmecken und riechen, tasten, spüren und greifen, sehen und schauen. In der Bewegung entdecken und improvisieren sie und lernen sich selbst zu empfinden und ihr Gleichgewicht in der Welt zu halten.

Wahrnehmung ist die Bewusstwerdung dessen, was uns die Sinne eingeben. Es geht nicht nur um die Aufnahme, sondern auch um die Verarbeitung von Sinnesreizen im Gehirn. Nur das, was wir aufnehmen und verarbeiten, können wir sinngemäß versprachlichen. Was nicht erfahren und erlebt wird, kann vom kleinen Kind nicht gedacht werden und findet nicht in die Sprache. Wahrnehmung, Bewegung, Sprache und Denken sind eng miteinander vernetzt. Über das Handeln, das Experimentieren und Ausprobieren -durch das freie Spielen ganz allgemein - findet das Kind zur Sprache.

Die Spielentwicklung ist eng gekoppelt an die Sprachentwicklung. Beides gründet auf einer gesunden Sinneswahrnehmung. Ein kreatives Spielverhalten ist die Grundlage für eine lebendige und differenzierte Sprachentfaltung. Die Gestaltung der Räumlichkeiten, ein entsprechendes Spielmaterial und das Experimentieren mit Wasser, Sand, Erde und anderen Naturmaterialien sollen dazu beitragen, ebenso das wöchentliche Sportangebot und die regelmäßigen Ausflüge, Musik und Bewegung. Jede Sprache hat ihren ganz eigenen Sprachrhythmus und ihre Sprachmelodie. Singen, Reime, Kreistänze und Spiele tragen dazu bei, den Kindern Rhythmus und Melodie der deutschen Sprache zu vermitteln. Das Erlernen von Versen und Reimen fällt leichter, wenn die Texte von Melodie und Bewegungen getragen werden. Zum Rhythmus wird sich z.B. gedreht, es wird geklatscht und gestampft.

Fragen zum Entwicklungsstand

Mit dem Eintritt in die Kita erhält jedes Kind ein Sprachlerntagebuch. Es dokumentiert die deutsche Sprachentwicklung des Kindes, dient als Beobachtungsinstrument und bietet vielfältige Sprachanlässe. Es begleitet das Kind durch die Lebensphase des Kitabesuchs bis zur Einschulung. Es gehört dem Kind und wird ihm mitgegeben, wenn es die Kita verlässt - mathematische und naturwissenschaftliche Grunderfahrung.

Mathematik ist das abstrakte Ordnen der alltäglichen Phänomene, man findet sie daher eher am Anfang eines imaginären Weges von der Sprache zur Naturwissenschaft. Sie findet sich in Mustern, Reihenfolgen, Rhythmen, Wiederholungen und Mengen. Sie bietet Orientierung und verlässliche Strukturen. Die Auseinandersetzung mit Größen, Formen, Gewichten und Mengen geschieht im Alltag. Im Herbst sammeln wir Kastanien. Sie werden gezählt und weggenommen (Subtraktion) und wieder dazugelegt (Addition), von einem Behältnis ins andere geschüttet (Transferfähigkeit). Konfrontiert mit den Grundelementen Erde, Feuer, Wasser und Luft erschließen sich die Kinder die Welt. Ton, Papier, Farbe, Holz, Metall, technische Geräte, Objekte aller Art und alle denkbaren Phänomene, auf die sie treffen - Auf diesem Weg entwickeln sie Fragen und Hypothesen dazu, wie alles funktioniert und zusammenpasst.

Schreiben Sie uns jetzt

Ausfüllen und abschicken

Wenn Sie sich auf einen Kitaplatz bewerben möchten, nutzen Sie unser Kontaktformular mit dem Betreff „Kitaplatz“. Für Bewerbungen im Fachbereich Erziehung oder Pädagogik benutzen Sie unser Bewerbungsformular. Bitte beschreiben Sie sonstige Ihrer Anliegen in der Betreffzeile so gut es geht kurz und knapp. Wenn Sie Ihre Telefonnummer angeben rufen wir Sie gegebenenfalls zurück.

Kinderschutz Berlin

Hotline für Kinder und Eltern in Not

Der Berliner Notdienst Kinderschutz ist rund um die Uhr erreichbar und an allen Tagen besetzt. Wer sich Sorgen um ein Kind macht, kann sich an die Hotline Kinderschutz wenden.
Sie machen sich Sorgen um einen jungen Menschen? Die Hotline Kinderschutz arbeitet mehrsprachig und das 24/7 - natürlich anonym.

+49 30 61 00 66

TEVBB

Soziale Dienste gGmbH

Lübecker Straße 32

10559 Berlin